Deutschlandreise

Ein kulinarischer Streifzug

WIR KOCHEN

SELBST. TRADITIONELL. REGIONAL

Vom 7. – 25. Februar machen wir Urlaub, dann wieder

Täglich von 10 – 22 Uhr, außer Mittwochs

Die landschaftliche Bandbreite von der Meeresküste bis an die Alpen und Jahrhunderte alte Traditionen haben eine unglaubliche Vielzahl an regionalen Spezialitäten hervorgebracht, viele davon sind selbst innerhalb Deutschlands unbekannt. Oder wissen Sie was ein Pfitzauf ist?

Manche von uns wissen mehr über die indische und italienische Küche als über die heimische – die Rezepte unserer Großeltern geraten in Vergessenheit. Dabei macht es doch Sinn, sich von dem zu ernähren, was der heimische Boden und die Jahreszeit hergeben!

Schwaben

Schwaben

Deutsche Kuche

wird unterbewertet!

Deshalb stellen wir regelmäßig typisch deutsche Gerichte vor, ab März reisen wir kulinarisch durch Schwaben

Schwäbische Hochzeitssuppe

Rindfleischsuppe mit Maultaschen, Markklößchen und Flädle   8,50

Leisa mit Spätzle und Saitawürstle

handgemachte Spätzle mit Alb-Linsen (Kalmenhof) und Wurst   12,50

Mauldäschle

hausgemachte Maultaschen der Metzgerei Weingärtner (Eislingen) mit brauner Butter und Zwiebeln, kleiner Salat    12,50

Dazu empfiehlt sich ein Trollinger vom Weingut Kuhnle in Strümpfelbach oder ein zünftiges Bier der Brauerei  Gruibinger, beides Familienbetriebe. Für die Liebhaber feiner Obstbrände haben wir Brände der  Brennerei Schietinger vom Pfundhardthof besorgt.

An großen Tischen zusammen sitzen, essen und reden…..

Das uralte Prinzip, sich im Gasthaus „dazu zu setzen“ ist heutzutage nicht mehr angesagt –  all zu oft wird es gar als ungehörig empfunden, von Fremden angesprochen zu werden – als ob man belästigt würde. Schade eigentlich! Wir möchten die vielen Begegnungen mit interessanten Menschen, zu denen man sonst keine Berührungspunkte gehabt hätte, nicht missen. Deshalb haben wir das Konzept der großen Tische gewählt: man muss sich quasi dazusetzen. Natürlich muss man nicht mit dem Tischnachbarn ins Gespräch kommen – aber man kann.

 

Sonntags

Braten

Erinnern Sie sich noch an die großen Sonntagsessen mit der ganzen Familie? Als ein köstlicher Braten auf den Tisch gestellt wurde, mit Suppe vorweg und zum Nachtisch Torte? In der Arbeitswelt von heute ist dafür meist keine Zeit, überhaupt ist die Großfamilie oft verstreut über ganz Europa und diese Festessen reduzieren sich auf Weihnachten. Kein Grund auf den Sonntagsbraten zu verzichten!

Jeden Sonntag um eins servieren wir ein Menü

Suppe

Sonntagsbraten mit Beilagen je nach Saison

Nachtisch und Kaffee

Preis: 35 euro pro Person, Reservierung bitte bis Freitagabend

Unsere

Lieferanten

Traditionelle Deutsche Küche basiert nicht nur auf den Rezepten, sondern auch auf den Zutaten – aus industriell verarbeiteten Lebensmitteln läßt sich zwar eine schnelle Mahlzeit herstellen, aber richtig kochen kann man damit nicht.

Wir beziehen unsere Rohstoffe von traditionell und nachhaltig arbeitenden Produzenten, die Produkte werden verarbeitet wo und wann sie wachsen – die jahreszeitliche Auswahl der Zutaten ist eine unverrückbare Selbstverständlichkeit.

 Gute Lebensmittel brauchen keine Geschmacksverstärker.

Mehl für unser selbstgebackenes Brot beziehen wir von der Broicher Mühle, Fleisch von Metzgerei Voigt, Kartoffeln vom Biohof Ellenberg, Gemüse direkt vom Hofladen Hartmann, Käse von der Manufaktur Travenhorst, die vollständige Liste finden Sie hier

error: