Kartoffeln in Deutschland


Kartoffeln in Deutschland

Kartoffeln sind zwar schon im 16. Jahrhundert von den Spaniern aus Lateinamerika mitgebracht worden, fanden aber zunächst nur Verbreitung in königlichen Lust- und Arzneigärten – die hübsche Blüte und etwaige heilende Wirkung waren begehrt. Erst Friedrich der Große erkannte den Wert für die Ernährung der ärmeren Bevölkerung und erließ den „Kartoffelbefehl“: durch den großflächigen Anbau der Knolle sollten Hungernöte bei Getreidemissernten verhindert werden. Tatsächlich war es die Kartoffel, die im Siebenjährigen Krieg (1756-1763) die Ernährungslage der preußischen Soldaten entscheidend verbesserte. Bereits Ende des 18. Jahrhunderts zählten Kartoffeln zu den gewinnbringensten Feldfrüchten und wurde endgültig Volksnahrungsmittel in Deutschland.

Auch wenn die Beliebtheit im Zuge der Globalisierung abgenommen hat, werden auch heute noch viele Kartoffeln gegessen, besonders im Ausland wird Deutschland als Land der Kartoffelgerichte wahrgenommen. Aus der traditionellen regionalen Küche sind Kartoffeln nicht wegzudenken, wobei ihnen im ärmeren Norden eine grössere Bedeutung zukam als im reicheren Süden – die sogenannte „Kartoffel – Getreide – Grenze“ verläuft im Norden Baden-Würtembergs. Natürlich varieren die Namen der Gerichte je nach Dialekt, Kartoffeln bilden die Grundlage für sättigende Eintöpfe, werden zu Suppen und Salat verarbeitet, zu Klößen geformt, zu Brei püriert, süß oder deftig, als Beilage oder Hauptgericht gegessen. Passend zu der Vielzahl der Verwendungen hatte man auch eine Fülle von Sorten, die sich durch Merkmale wie Kochverhalten, Schalenbeschaffenheit, Farbe, Größe und Geschmachsintensität unterschieden.

Wo es früher eine Kartoffel für fast jede Gelegenheit gab, hat der EU Vereinheitlichungsdrang leider viele der alten Sorten in die Nische der Biokartoffeln und Kleingärtner verbannt und es ist für den Normalverbraucher nicht leicht, sie zu bekommen. Mit den alten Sorten sind auch viele der traditonellen Rezepte in Vergessenheit geraten und die meisten Menschen wissen nicht einmal um die Vielfalt der Kartoffel in Deutschland.
Der Kartoffelhof Ellenberg im Niedersächsischen Barum hat sich auf die Erhaltung der alten Kartoffelsorten spezialisiert und ist unser Haus- und Hof Lieferant, daher bitte nicht über bunte oder krumme Kartoffeln in der Deutschlandreise wundern!

Es gibt 1 Kommentar

Add yours